Vorwort Twente-Index 2018

 

Dies ist die vierte Ausgabe des Twente-Index, mit dem-Twente Board als Auftraggeber. In der Zeit seit der ersten Ausgabe hat sich Vieles verändert. Die 2018er Edition verdeutlicht, dass unsere regionale Wirtschaft – im Gegensatz zur Situation vor vier Jahren – bei einer Reihe von Aspekten besser dasteht als die allgemein Niederländische. Das macht Twente zu einem der Wirtschaftsmotoren des Landes.

Twente zählt jetzt mehr als 300.000 Arbeitsplätze, die Arbeitslosigkeit in Twente fällt stark, genauso wie der Anteil teilweiser oder voller Arbeitslosengeldzahlungen. Außerdem fällt die Zahl der Sozialhilfeempfänger, ein Zeichen, dass der Wirtschaftsaufschwung nun auch schwächere Gruppen erreicht. In den kommenden Jahren hat unsere Wirtschaft einen hohen Arbeitskräftebedarf, nicht nur aufgrund der Hochkonjunktur, sondern auch als Ersatz für die in Ruhestand gehende Arbeitnehmer. Es geht dabei nicht nur um Akademiker oder theoretisch gebildete Menschen, sondern auch – zahlenmäßig sogar stärker – Menschen mit praktischer Ausbildung.

Der Index bietet nicht nur die Möglichkeit, Entwicklungen in den Niederlanden und in Twente miteinander zu vergleichen. Nach Möglichkeit sind zudem kommunale Statistiken integriert. So können einzelne Städte und Gemeinden miteinander verglichen werden. Neu in diesem Jahr ist die Deutsche Version des Twente-Index und die Möglichkeit zum Vergleich von Twente mit seinen Nachbarregionen, auch grenzüberschreitend.

Durch diesen Zusatz blicken wir nicht allein auf Twente, sondern auch von Twente aus auf unsere Nachbarregionen. Dies unterstreicht somit auch die Bedeutung regionaler Zusammenarbeit, nicht nur in Twente, sondern auch mit umliegenden Regionen. Wir müssen weiterhin zusammen investieren, um alles vorhandene Know-how, Technologien und Expertise weiter zu entwickeln, an uns zu binden und so national wie auch international führend zu bleiben. Zusammenarbeiten und einander weiterhelfen. Keine undurchsichtige Kirchturmpolitik. Sondern eine gemeinsame Anstrengung für schnelle Resultate. Gehen wir´s gemeinsam an! (D´ran en met mekoar).

Regina Nieuwmeijer

 

Regina Nieuwmeijer
Mitglied des Twente Board und Vorsitzende der Stiftung Industriële Kring Twente